Aus dem Wildgarten


Treffpunkt für Vögel & Insekten


So wird Ihr Garten zum Treff für Vögel und nützliche Insekten

Wahrscheinlich haben auch Sie schon häufiger gehört, wie wichtig es ist, Vögel bei der Nahrungssuche zu unterstützen und auf die Insekten- bzw. Bienenfreundlichkeit der Pflanzen im eigenen Garten zu achten. Aber wissen Sie, wie Ihr Garten ganz schnell zu einem wichtigen Treffpunkt für Insekten wird? Und ist Ihnen klar, dass Vögel nicht nur im Winter Probleme damit haben, ausreichend Nährstoffe zu sich zu nehmen? Leider sind ihr natürlicher Lebensraum und ihre Nahrungsgrundlage stark gefährdet, weshalb sie ganzjährig auf unsere Hilfe angewiesen sind.

Nahrung für die ganze Familie

Frühling und Frühsommer bedeuten in Deutschland Paarungszeit für viele Vogelarten. Muttervögel benötigen in dieser Zeit mehr Futter als gewöhnlich, um ihren Nährstoffbedarf zu decken. Klar ist, dass auch anschließend, wenn der Nachwuchs geschlüpft ist, mehr Futter gebraucht wird, um die zusätzlichen Schnäbel zu füllen. Gleichzeitig sind in dieser Jahreszeit die meisten natürlichen Futterquellen ausgeschöpft. An der Stelle können wir Menschen ganz einfach unterstützen! Meisenknödel oder Erdnussbutter, z. B. mit Mehlwürmern oder Insekten, eignen sich hier besonders gut als Fettlieferant, den Sie ganz einfach überall verteilt in Ihrem Wildgarten zur Verfügung stellen können. Das Fett wird vom Vogel dann in wichtige Energie umgewandelt. Und galt früher der Grundsatz, dass Wildvögel nur im Winter unterstützt werden sollte, so hat sich inzwischen die Ganzjahresfütterung durchgesetzt. Denn nicht zuletzt aufgrund zurückgehender Lebensräume für Wildvögel wird das Nahrungsangebot in der Natur knapper. Und so sind die Piepmätze das ganze Jahr auf unsere Hilfe angewiesen.

Blumenwiesen – mehr als schön

Wie traumhaft es doch ist, wenn man im eigenen Garten sitzen und vor sich direkt eine wunderschöne, bunte Blumenwiese bewundern kann. Aber nicht nur für Sie ist sie eine wahre Augenweide, denn eine Blumenwiese bietet zusätzlich einen natürlichen Lebensraum für zahlreiche Insekten und trägt so zu ihrem Artenschutz bei. Wichtig ist eine vielfältige Auswahl an Pflanzen, damit für jeden tierischen Bewohner etwas Passendes dabei ist. Neben dem Naturschauspiel, das sich Ihnen so bietet, ist ein weiterer Pluspunkt, dass Blumenwiesen, wenn sie einmal blühen, sehr pflegeleicht sind. Sie müssen sie im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Rasen weder gießen noch regelmäßig mähen – hier reicht ein- bis zweimal in der Saison. Als Spielplatz für Kinder ist eine Blumenwiese allerdings leider nicht geeignet, da sie idealerweise kaum betreten werden sollte. Somit haben sie bei ausreichendem Platz die Möglichkeit, verschiedene Flächen anzulegen. Etwa die pflegeleichte Blumenwiese und an anderer Stelle eine weitläufige Rasenfläche.

Insektenfreundlich pflanzen

Eine Pflanze, die sich zusätzlich zur Blumenwiese gut in Ihrem Wildgarten machen würde, ist der pflegeleichte und winterharte Maiblumenstrauch (Deutzia Gracilis). Der sommergrüne Strauch trägt glockenförmige, weiße Blüten, die von Mai bis Juni blühen und besonders bei Bienen, aber auch bei anderen Insekten sehr beliebt sind.

Wenn Ihnen allerdings Ihre Hauswand schon immer zu trist vorkam und in Ihren Augen etwas mehr Grün vertragen könnte, ist auch die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) eine geeignete Ergänzung für Ihren Wildgarten. Sie wird bis zu zehn Meter hoch, ist sehr pflegeleicht und robust, doch es dauert fünf Jahre, bis sie zum ersten Mal Blüten trägt. Kletterhortensien sehen allerdings nicht nur schön aus und blühen von Juni bis Juli in einem strahlenden Weiß, sondern sie locken als Nahrungsquelle auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an.

Baumschule Wassermann empfiehlt:

Und schlussendlich gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihren Insektentreff beleben können: Ein Insektenhotel. Damit schaffen Sie gute Voraussetzungen, dass sich nützliche Insekten in Ihrem Garten ansiedeln. Und ein Insektenhotel ist stets interessant zu beobachten, auch für den Nachwuchs. So können Kinder beobachten, welche „Zimmer“ des Hotels belegt sind und mit ein wenig Glück sehen sie, wenn sich einer der Bewohner blicken lässt. In jedem Fall nimmt die Artenvielfalt im heimischen Garten zu. Und Insekten können die Behausung darüber hinaus zum Überwintern nutzen.

Und was können wir für Sie tun?


Schreiben Sie uns





    Mit dem Klick auf den Button „Anfrage senden“ werden Ihre personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet.